Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Mietobjekt

Der Vermieter vermietet an den Mieter das Haus.


2. Zustand

Der Vermieter bietet dem Mieter Häuser in einem sehr guten und gepflegten Zustand an; Sicherheit, Hygiene und Bewohnbarkeit werden vom Mieter anerkannt.
3. Nutzungsbestimmungen

3.1 Das Anwesen dient ausschließlich der kurzfristigen Vermietung. Der Mieter hat kein Recht hier seinen Hauptwohnsitz anzumelden. Jede Nutzungsänderung ist unzulässig.

3.2 Zustand: Das vermietete Objekt wird vor der Nutzung gereinigt und im sauberen Zustand an den Mieter übergeben. Am Abreisetag sollte das Mietobjekt in einem aufgeräumten, besenreinen Zustand verlassen werden. Bitte stellen Sie alles wieder so zurück, wie Sie es bei Beginn des Mietverhältnisses vorgefunden haben und stellen Sie sicher, dass Geschirr gereinigt ist und sich alle Haushaltsgeräte in einem sauberen Zustand befinden.

3.3. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung auf dem Grundstück abgestellter oder rangierter Kraftfahrzeuge und deren Inhalte haftet der Vermieter nicht.

4. Übertrag und Weitervermietung
Es ist dem Mieter nicht erlaubt seine Rechte zu übertragen, und das Haus an Dritte weiter zu vermieten.

5. Zahlungsbedingungen

5.1 Der Mietpreis ist auf http://www.die-haeuschen.de einsehbar. Eine Buchung ist verbindlich, wenn der Reisezeitraum Schriftlich (Email) vom Mieter Bestätigt das eine Kaution in Höhe von 100,- Euro gezahlt wird.

5.2 Die bereits geleistete Kautionszahlung nutzt der Vermieter zur Verrechnung mit den anfallenden Stornogebühren im Sinne der Stornokostenvereinbarung (siehe Pkt. 13 Stornogebühr in höhe von 90% des Mietpreises) laut AGB und wird nicht zurückgezahlt.


5.3 Bei sehr kurzfristigen Buchungen bei weniger als 5 Werktagen, also 1-4 Werktagen vor der geplanten Anreise sind ausschließlich Barzahlungen aufgrund der möglichen Zeitdauer für Überweisungen akzeptiert. Dann erfolgt eine Schlüsselübergabe nur nach Barbezahlung des vollen Mietpreises und der vollen Kaution an den Vermieter.

5.4 Der Vermieter hat das Recht den Mietvertrag bei Eintreten wichtiger Umstände (z.B. unvorhersehbare Schäden, deren Umstände eine Vermietung nicht zulassen) jederzeit zu annullieren. In diesem Fall wird der Mieter schnellstmöglich über eine Auflösung des Mietvertrags informiert. Der bereits bezahlte Mietpreis wird dem Mieter ohne Abzug und innerhalb 2 Wochen auf dessen Konto zurück erstattet.
In einem solchen Fall erklärt sich der Mieter mit keiner Entschädigungszahlung, unabhängig von der Anzahl der gebuchten Tage einverstanden.

5.5 Im Barzahlungsfalle, d.h. faktisch ohne Kontonachweis, muss bei der Wohnungsübergabe Einsicht in den Personalausweis des Mieters genommen werden. Der Mieter erklärt sich mit einer Kopie des Personaldokuments einverstanden. Ohne diese gewährte Einsicht kann aus versicherungsrechtlichen Gründen keine Vermietung erfolgen.
Bitte führen Sie als Mieter daher in einem solchen Falle Ihren deutschen Bundespersonalausweis in jedem Falle mit! Der Führerschein oder ein anderes (auch ausländisches) Ausweisdokument reichen hierbei leider nicht aus, da hier keine Adressangaben verzeichnet sind.

5.7 Die Verpflichtung des Vermieters dem Mieter Zugang zu verschaffen wird erst wirksam, wenn der Mieter nachweisbar die volle Miete und die volle Kaution an den Mieter bezahlt hat

6. Nebenkosten

6.1 Im Mietpreis sind alle Nebenkosten bereits enthalten.

Der Mieter ist verpflichtet rücksichtsvoll mit Energie und Wasserverbrauch umzugehen.

6.2 Die Abrechnung des Verbrauchsmaterials (zusätzliche Handtücher, Bettwäsche, Badezusätze etc..) erfolgt nach Verbrauch ( Warenbestand bei An- und Abfahrt) und wird mit der Kaution verrechnet.
Geöffnete Gebinde müssen voll bezahlt werden. Die Reste stehen dann im Eigentum des Mieters und können bei der Abfahrt mitgenommen werden.

6.3 Der Mieter erklärt mit der Akzeptanz dieser AGB ausdrücklich damit einverstanden, dass die gezahlte Kautionssumme nach Be-/Verrechnung ihrer rechtlichen Natur entsprechend, in ihrer vorliegenden Eigenschaft gewandelt wird. Der noch ausstehende Betrag gilt ab diesem Zeitpunkt mit ausdrücklichem Einverständnis des Mieters auch ohne Wiederaushändigung und Rückgabe an den Vermieter nicht mehr als Kautionssumme sondern ausschließlich als Geldbetrag zur Begleichung ausstehender/entstandener sonstiger Kosten.

6.4 Die Nutzung von Bettwäsche, Handtüchern/Saunatüchern, und Abtrocktücher sind im Mietpreis enthalten. Spüllappen, zwei Rollen Toilettenpapier, Salz, Pfeffer, Zucker, sowie ein Spülmaschinentabs je Aufenthaltstag zählen zur Erstausstattung und sind kostenlos. Sie werden von uns gemäß dem Prinzip der Selbstversorgung in Ferienwohnungen nicht weiter ersetzt. Sollte es trotzdem zu einem Engpass kommen, wird dem Mieter, wenn möglich und selbstverständlich durch den Vermieter ausgeholfen. Die dann bereitgestellten Dinge des Alltags werden mit der Kaution verrechnet.

6.5 Sollte die Wohnung in einem über die Gebühr verdreckten Zustand zurückgelassen oder übergeben werden, so wird der zusätzliche Aufwand mit 30 Euro/Stunde plus Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt und von der Kaution abgerechnet (siehe Punkt 6.2).

Der Mieter akzeptiert und erklärt mit der Annahme der AGB, dass er die Wohnung und alle darin befindlichen Gegenstände in einer normalen Art und ihrer Natur entsprechenden Weise nutzt, gebraucht und sorgsam mit ihnen umgeht.

6.6 Vandalismus, starke Verschmutzung und Sachbeschädigung führen unmittelbar zu einer Schadensersatzpflicht auch im Hinblick auf die Kompensation entgangener Mieteinnahmen (Mietkündigung oder Ablehnung von Mietgesuchen/Anfragen) durch die fehlende Möglichkeit einer unmittelbaren Weitervermietung. Der Vermieter verpflichtet sich dazu die Höhe dieses Schadensersatzes durch Mietausfalls durch möglichst zeitnah initiierte Gegenmaßnahmen zur Schadensbeseitigung zu minimieren. Der Mieter erklärt sich im Gegenzug und in einem solchen Falle zur aktiven Mithilfe bereit. Handelt der Mieter nicht im Rahmen des Prinzips der Schadensbegrenzung, so kann sich dies finanziell in der Gewichtung einer späteren Schadensregulierung auswirken.

6.7 Wird die Wohnung vom Mieter in einem nicht akzeptablen Zustand zurückgegeben, so fallen zusätzliche Reinigungskosten an. In Abgrenzung zu Pkt. 6.5 kommt dies zum Tragen, wenn Geschirr, Bestecke, Töpfe, Gläser, Becher oder Küchengeräte verdreckt zurückgelassen werden. Die entstehenden Reinigungskosten werden mit 30 Euro/Stunde plus Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt und von der Kaution abgerechnet (siehe Punkt 6.2).

6.8 Der Mieter verpflichtet sich, seine angemieteten Räumlichkeiten und die ihm zur Nutzung überlassenen Gebrauchsgüter (z.B. Spa Hot Tub, Infrarotkabinen, Sauna…) im Rahmen einer normalen Nutzung zumutbar fürsorglich und pfleglich zu behandeln. Hierzu zählt auch, dass im Rahmen der Nutzung von technischen Geräten die Hinweise und Bedienungsanleitungen im Hausprospekt gelesen und beachtet werden.

Zum pfleglichen Umgang mit den Dingen des Hauses gehört auch die Fürsorge durch das Schließen von Fenstern und Türen bei Wind, Regen und Abwesenheit sowie das zweimalige Abschließen der eigenen Wohnung beim Verlassen des Hauses.

6.9 Denken Sie beim Verlassen des Hauses daran, die Heizung möglichst herunterzudrehen und Sie tragen auf dieser weise dazu bei die Ressourcen dieser Welt zu schonen.

7. Benutzung Sauna / Whirlpool / Palettofen / Kamin

7.1 Damit der Saunabereich für jeden nutzbar bleibt, ist unbedingt zu beachten:

SAUNA: In der Sauna bitte UNBEDINGT das kostenlos zur Verfügung gestellten Saunahandtuch auf den Holzliegen unterlegen.

Whrilpool Landhaus/Moselhäuschen: Im Spa hot Tub dürfen keine Gegenstände oder Produkte gleich welcher art hinzugefügt oder verwendet werden! (Keine Seife, Shampoo, Badezusätze etc..) Eine komplett Desinfizierung, Reinigung und Neubefüllung wäre die folge und wird mit 50,-€ Aufwandsentschädigung berechnet. Die Abdeckung ist sofort nach dem benutzen wieder aufzulegen.

7.2 Pelletkamin

Der Pelletkamin (Moselhäuschen/Stadthäuschen) wird vom Mieter ausschließlich mit Pallets betrieben, welches Ihm kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.
Der Holzkamin (Landhaus) wird vom Mieter ausschließlich mit Holz betrieben, welche ihm kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.
Andere Stoffe dürfen unter keinen Umständen verwendet werden. Wir sind nicht in der Lage jeden mitgebrachten Brennstoff auf Geeignetheit zu überprüfen. Wir kauft den Brennstoff ausschließlich im Fachhandel mit garantiertem Inhalt.

8. Abfall

8.1 Der Mieter verpflichtet sich dazu, seinen Abfall korrekt zu trennen in den vorhandenen Müllbehälter.

8.2 Entsorgung Abfall. Den Abfall entsorgen wir für Sie.


9. Mietkaution

9.1 Um eine reibungslose Mietvereinbarung zu gewährleisten, bezahlt der Mieter dem Vermieter eine Mietkaution in Höhe von 100,-€ bevor er das Mietobjekt nutzt.

9.2 Die Verpflichtung des Vermieters dem Mieter Zugang zu verschaffen wird erst wirksam, wenn der Mieter nachweisbar die Miete und Kaution bezahlt hat. Bei unvollständiger Bezahlung wird die Mietvereinbarung am Tag der Anreise hinfällig. Die Mietkaution ist unabhängig vom zu zahlenden Mietpreis.

9.3 Mit der Kaution werden nach Beendigung der Mietzeit sämtliche nicht im Mietpreis einkalkulierte Verbrauchsgüter abgerechnet. Hierzu zählen u.a. auch Beschädigungen und Inventarminus.

9.4 Wenn keine Schäden oder Inventarminus vorliegen, wird die Mietkaution 14 Tagen nach Aufenthaltsende vom Vermieter auf ihr Konto oder bei Barzahlung direkt beim Checkout erstattet. Eventuell hierfür anfallende Kosten bei Überweisungen ins Ausland (in Deutschland sind Überweisungen kostenlos) gehen zu Lasten des Mieters und werden von der Kaution abgezogen.

10. Haftung Mieter

10.1 Der unterzeichnende Mieter ist verantwortlich für Schäden an und im Haus die durch ihn und sein mitreisendem Partner entstanden sind. Der Mieter ist während der Mietzeit verantwortlich für das Haus und er verpflichtet sich die Haus und dessen Einrichtung sauber und in gutem Zustand zu belassen. Es wird empfohlen zu den üblichen Versicherungen wie Haftpflicht etc. vor Reisebeginn eine zusätzliche Reiseversicherung abzuschließen.

10.2 Es ist dem Mieter nicht erlaubt mehr als 2 Personen unterzubringen, auch besuche von weiteren Personen, sind nur in Absprache mit dem Vermieter möglich.

10.3 Haustiere sind im Vorfeld anzumelden.

10.4 Der Mieter ist verantwortlich für jede Form von selbst verursachten Schäden, die am Ende oder nach der Mietperiode durch den Vermieter festgestellt wird.

10.5 Jeder Schaden muss bei der Wohnungsabnahme d.h. am Ende des Aufenthaltes dem Vermieter gemeldet werden.

11. Besuchsrecht des Vermieters

Der Vermieter hat das Recht nach vorheriger Absprache mit dem Mieter, das Haus zu öffnen, um sich zu vergewissern ob alle Verpflichtungen eingehalten werden. Dieses Recht darf ausschließlich in Maßen und mit Rücksicht auf den Mieter erfolgen.

12. Verantwortlichkeit bei Unfällen oder Einbruch

12.1 Die Nutzung von Sauna, Whrilpool, Kaminofen und anderen technischen Geräten im Haus, erfolgen ausdrücklich auf eigene Verantwortung und Gefahr. Hinweisschildern und Bedienungsanleitungen ist unbedingt Folge zu leisten. Der Vermieter hat seine Begleitperson auf den Inhalt dieser AGB hinzuweisen, da eine intensive Unterrichtung aller erwachsenen Personen nicht möglich ist. Der Mieter garantiert eine Unterrichtung bis zum Zeitpunkt der Ankunft. H

12.2 Für ein auf dem Grundstück abgestelltes Fahrzeugs (und Inhalt) des Mieters wird keinerlei Haftung übernommen. Parkplatznutzung für Pkw und Personen auf eigene Gefahr. Der Parkplatz wird nicht überwacht.

12.3 Bei Einbrüchen in das Haus oder in die Wohnung/en, die ohne sichtbare Einbruchsspuren durchgeführt wurden (z. B. begünstigt durch unverschlossene Fenster und Türen), haftet der Mieter für alle entstandenen Schäden und den Mietausfall.
13. Rücktritt und Nichtanreise

Sie können jederzeit von dem Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Im Falle eines Rücktritts sind Sie zum Ersatz des uns entstandenen Schadens verpflichtet. Die Entschädigungshöhe regelt das BGB § 651 i Abs. 2 mit folgenden Pauschalsätzen:

bis 90 Tage vor Mietbeginn 25% des Gesamtpreises
bis 60 Tage vor Mietbeginn 35% des Gesamtpreises
bis 30 Tage vor Mietbeginn 50% des Gesamtpreises

Bereits eingezahlte Beträge werden verrechnet. Bei einem Rücktritt weniger als 30 Tage vor Mietbeginn sind 90% vom Mietpreis zu bezahlen. Es zählt jeweils das Empfangsdatum ihrer Rücktrittserklärung. Eine Ersatzperson, die zu den genannten Bedingungen in Ihren Vertrag eintritt, kann natürlich von Ihnen gestellt werden. Eine schriftliche Benachrichtigung genügt. Der Vermieter hat das Recht, bis maximal 28 Tage vor dem Mietbeginn, ohne Angabe von Gründen, vom Mietvertrag zurückzutreten.
15. Gültigkeit und Akzeptanz der AGB / Gerichtsstand

Die AGB behalten ihre jeweilige Gültigkeit bis zum Änderungstag. Für den Mieter sind jeweils die AGB gültig, die zum Zeitpunkt des Mietvertragsabschlusses ihre Gültigkeit erlangen. Der Mieter akzeptiert dies durch Anzahlung des Mietpreises offiziell. Vor der Anzahlung wird der Mieter auf die jeweils gültige Fassung AGB und auf den Speicherungsort hingewiesen. Der Mieter hat dann die Möglichkeit, die AGB nachzulesen und bei deren Akzeptanz den fälligen Betrag zu überweisen. Akzeptiert der Mieter die AGB nicht oder teilweise nicht, so hat er dies schriftlich mitzuteilen. Mit der Schriftlichen Buchungsbestätigung, Zahlung oder Anzahlung des Mietpreises geht eine gleichzeitige Akzeptanz der derzeit gültigen AGB durch den Mieter einher und wird auch dadurch dokumentiert. Entsprechen Teile dieser AGB entgegen der Annahme des Verfassers nicht der derzeitigen Rechtsprechung oder Gesetzeslage so werden damit nicht die gesamten AGB ungültig. Die rechtliche Unwirksamkeit einer Bestimmung zum Mietvertrag (= AGB) lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der AGB und auch den Mietvertrag unberührt (Salvatorische Klausel). Bei teilweiser Unwirksamkeit werden die unwirksamen Bestimmungen durch wirksame (meist aus gesetzlichen Regelungen) ersetzt, die dem Vertragszweck dienen.

Gerichtsstand ist D-54470 Bernkatel-Kues
16. Technikausfall

Durch mit viel Technik ausgestatteten Wohneinheiten steigt die Gefahr plötzlicher technischer (Teil-)Ausfälle bestimmter Geräte, die ggf. auch nicht unmittelbar ausgetauscht werden können. Der Mieter erklärt im Rahmen der Akzeptanz dieser AGB, dass im Falle des technischen Ausfalls eines einzelnen oder auch mehrerer Geräte keine Mietminderung geltend gemacht wird. Der Mieter erklärt, dass er akzeptiert dass hierdurch kein Reiserücktrittsgrund entsteht oder Regressforderungen jeglicher Art durch ihn geltend gemacht werden.
Der Vermieter bemüht sich im Gegenzug um rasche Beseitigung des Schadens.